Auszug aus unserem Repertoire
symphonische Blasmusik am Nürburgring
traditionelle Blasmusik
Filmmusik Unterhaltung Oldies - Rock, Pop klassische Blasmusik konzertante Blasmusik traditionelle Blasmusik
„Auf zum Start“ -  Walter Tuschla Tuschla war fünf Jahre lang Leiter der Musikvereine Weiler und Ellhofen im Allgäu als er den Marsch schrieb; Marsch ist ein musikalischer Stil, dessen Zweck darin besteht, die Bewegung einer größeren Menschenmenge zu regeln
„Aus alter Zeit” – Hans Hartwig Historische Marschfolge
„Die kleine Garde“ – Franz Bummerl traditioneller überlieferter Marsch
„Fliegermarsch“ -  Hermann Dostal Gesangsstück eines Ballonfahrers für seine im Übrigen vergessene Operette “Der fliegende Rittmeister", einem der bekanntesten Märsche im deutschsprachigen Raum avancierte die Melodie dann in der Fassung für Militärorchester zur "heimlichen Hymne" der gesamten Bundesluftwaffe.
“In Junkers Kneipe” -   Walter Tuschla Marschlieder-Potpourri aus den 30 Jahren mit bekannten Stücken wie, von den Blauen Bergen, heut scheint der Mond so hell usw.
„Millenium-Marsch“ - Jo Savelkoui ein Neffe unseres Dirigenten Harrie Boers, schrieb diesen Marsch für die Königliche Harmonie „St. Cecilia“, ein Orchester in dem die ganze Familie Boers mitwirkt. Anlass war dessen 100. Geburtstag im Jahre 2000. Daher auch der Name des Marsches.
„Mit Sang und Klang“ – Johann Brussig Bauernmarsch beliebt in den 60 Jahren, der auch zusammen mit Spielmannszügen gespielt werden kann
„T-Bone Tricks“ - Dick Ravenal T-Bone ist in dem Fall die Posaune, englisch „trombone“ genannt, die mit einem „Zug“ ausgestattet ist, was musikalisch einige Variationen zulässt. Bei unserem Stück darf sich die Posaune mit allen ihren „Tricks“ präsentieren.
„TEUDORUM- Jo Vliex ist ein so genannter Quick-Marsch. gewidmet dem Musikverein „St. Cäcilia Tüddern“, das nahe der niederländischen Grenze etwa zwischen Aachen und Mönchengladbach liegt, zu dessen 90. Geburtstag
„Them Basses” - Getty H. Huffine Der „swingende” amerikanische Marsch stammt aus den 1920er Jahren. Man könnte von ihm sagen, „nomen est omen“, denn sein Komponist fügte als Untertitel hinzu „Ein Marsch in dem die Bässe stets die Melodie spielen“. Ursprünglich wurde er für eine kleine Zirkuskapelle geschrieben
Stadtorchester Adenau e.V. Home Über uns Aktuelles Presse Kontakt Impressum Vorstand Besetzung Dirigent Chronik Repertoire Ausbildung Fotogalerie Termine 2017 Mitglied werden
Copyright © 2017 Stadtorchester Adenau e.V. Alle Rechte vorbehalten.
traditionelle Blasmusik